VIST-Skier: Design und Performance

Die erste Skikollektion von VIST entstand 2004 einerseits zu Testzwecken und andererseits, um den Kunden einen exklusiven Total Look von Ausrüstung und Kleidung zu bieten. Binnen weniger Jahre konnten sich die VIST-Skier im oberen Marktsegment behaupten und weltweit zahlreiche Auszeichnungen bei internationalen Skitests erringen.

Sie zeigen herausragende Funktionalität für jedes Leistungsniveau verbunden mit einem wahrhaft einzigartigen Design. Dank der zahlreichen Varianten und verschiedenen Einstellungen, die zielgruppenspezifisch ermittelt wurden, kann jeder Skifahrer den richtigen Ski für seinen Stil und seine Fähigkeiten finden. Die Skier werden mit bereits montiertem VIST-System geliefert.

Design

Das außerordentliche und anspruchsvolle Ski-Design – Ergebnis einer einzigartigen Verbindung von gutem Geschmack und typisch italienischer Eleganz – wird durch das Material und die grafische Gestaltung betont, die jedes Jahr mit den Mustern und Farben der Bekleidungskollektion einhergeht.

Modelle

Maximale Flexibilität und Vielseitigkeit auch für die Ski-Kollektion 2017/18: alle VIST Ski Modelle – in sorgfältiger Handarbeit überwiegend in Italien produziert, entsprechen den Bedürfnissen eines jeden Skifahrers entsprechen, egal, ob es sich um Anfänger oder Rennfahrer handelt und passen zur Bekleidung und den Accessoires der jeweiligen Linie. 

Das innovative und emotionale Herz der Ski-Kollektion 2017/18 ist das Modell Ventinverni, das zu Ehren des 20. Geburtstags von Vist entstanden ist. Mit seiner einzigartigen Kombination aus der natürlichen Schönheit von Lärchenholz mit Antikeffekt und den modernen Farbtönen von poliertem Edelstahl wird Ventinverni wird an den Liebhabern des italienischen Designs sicherlich nicht unbemerkt vorbeikommen.

Material

Ein Holzkern aus drei sorgfältig ausgesuchten Holzarten, gesinterte Beläge für eine perfekte Gleitfähigkeit und höchste Abriebfestigkeit, ultraleichte Metalle für optimale Bodenhaftung und Kontrolle beim Richtungswechsel. Diese einzigartige Kombination von Materialien ermöglicht für jedes Fahrkönnen verblüffende Leistungen.

Zusammenbau

Die Werkstoffe werden in sorgfältiger Handarbeit im traditionellen Sandwich- oder Semicap-System Schicht für Schicht zusammengebaut. 400 Handgriffe und ungefähr 6 Arbeitsstunden braucht es, um einen VIST-Ski anzufertigen. Er ist das Ergebnis einer konstanten Forschung – und das auch in nicht direkt skibezogenen Branchen, wie beispielsweise Luftfahrt und Automobilsport – und bietet dem Skifahrer ein absolut exzellentes technisches und ästhetisches Erlebnis.

Materialien

  • Holz

    Das Kernstück jedes Skis besteht aus verschiedenen Holzschichten, die unterschiedliche Merkmale haben. Das Holz ist weitgehend für die Eigenschaften der Skier verantwortlich, wie die Biegekurve, die Biegefestigkeit und das elastische Verhalten, die wesentlich dazu beitragen, einen anspruchsvollen Ski, einen einfachen Ski, usw. zu definieren. Aus diesem Grund gibt es unterschiedliche Holzkombinationen.

  • Verbundwerkstoffe/Kunststoffe

    Wie Polyamid für die Oberflächen (kratzfest, hoch transparent zum Schutz der Grafik).

  • Glasfaser-/Carbongewebe

    Mit je nach Modell unterschiedlicher Anordnung der Matte, die eine „Ummantelung” der verschiedenen Elemente bilden und gegen Verformungen und Verdrehungen schützen.

  • Titanal

    Eine Leichtmetalllegierung mit überwiegendem Aluminiumanteil, die hohe Dehnbarkeit, Verformbarkeit und Flexibilität bietet und so eine hohe Anpassungsfähigkeit an den Boden gewährleistet.

  • Gesinterte Beläge

    Beläge aus Ultra-High-Molecular-Weight-Polyethylen (UHMW) mit Grafitpulver für die Topmodelle, die überragende Gleiteigenschaften ermöglichen.

  • Stahlkanten

    Für eine optimale Präparation und Beständigkeit.

Technologie

  • PYRAMIDENFÖRMIGE SKIFLANKEN

    Das pyramidenförmige Design der Skiflanken vereinfacht die Kurveneinfahrt und ermöglicht einen stabilen Fahrstil unter jeder Bedingung. Durch den großen Kurvenradius ist der Ski extrem zuverlässig und gleitfähig. Dieser Form ist es zu verdanken, dass die Vibrationen an der Schaufel und am Skiende komplett absorbiert werden. Somit können zunehmend präzise und performante Bögen erzielt werden.
    Hauptmerkmale: einfache Durchbiegung des Skis, Stabilität in der Kurve und auch bei hohen Geschwindigkeiten sicheres Fahrvergnügen.

  • Snowbreaker trip

    Die neue Geometrie der Snowbreaker-Spitze ermöglicht es dem Skifahrer, die Rückwirkung des Skis je nach Bedarf zu modulieren. Die eckige Form und der progressive Konvergenzwinkel verbessern – mit zunehmendem Kantengriff – die Präzision bei der Kurveneinleitung auch dank der Vorverlagerung des Kontaktpunkts erheblich. Je aggressiver das Fahrverhalten, desto aggressiver der Ski.

  • APS Core technology (Added Pre Stress)

    Während der Skiherstellung in der Form kommt eine innovative Pre-Stress-Technologie zur Anwendung, bei der die Faserschichten so positioniert werden, dass der Holzkern eine permanent gewellte Form erhält und die Energie somit in der Skimitte konzentriert wird. Dadurch entsteht ein bequemer und dennoch dynamischer Ski mit einer optimalen Steifigkeit, die einen entspannten Fahrstil und dank der Torsionssteifigkeit einen guten Kantengriff ermöglicht. Bei dieser Technologie besteht ein geringerer Materialbedarf, wodurch leichtere Skier als bei Standardstrukturen entstehen.

  • DYNAMISCHER RADIUS

    Das Konzept des „dynamischen Radius“ bezeichnet die Fähigkeit des Skis, die Kurve dank des Inputs des Skiläufers zu schließen und entsteht, um der unzureichenden Zuverlässigkeit des für gewöhnlich angegebenen Kurvenradius entgegenzuwirken. Der Kurvenradius wird geometrisch anhand der Breite von Schaufel, Skimitte und Skiende bestimmt. Je nach Abstand zwischen diesen Punkten wird ein gewisses Ergebnis erzielt. Für diese trigonometrische Berechnung werden jedoch andere Skimerkmale, wie dessen Flexibilität, nicht einkalkuliert, was in der Norm DIN ISO 5902 beschrieben ist.
    Unter Berücksichtigung der Skibiegung und der klassischen Kurvenradius-Parameter können relativ realitätsnahe Daten für die Kurvenschließung unter Druck erzielt werden. Um den Skifahrer in der Auswahl des für seinen Fahrstil und seine Anforderungen geeigneten Skimodells zu unterstützen, führt Vist auf den Skiern den „dynamischen Radius“ an.

Menu Technologie und Materialien